Kiefergelenkuntersuchungen

Eine kieferorthopädische Behandlung beschränkt sich nicht ausschließlich auf die Korrektur von Zahnfehlstellungen. Sie dient – vor allem im Wachstumsalter – auch der Beseitigung von Kieferfehlentwicklungen. Diese können wir bei einer Kiefergelenkuntersuchung erkennen. Häufige Gründe für eine kieferorthopädische Behandlung sind dabei Fehlstellungen des Unterkiefers in Form von:

  • Rücklage des Unterkiefers mit steilstehenden Oberkieferfrontzähnen
  • Seitlicher Verschiebung bei Kreuzbiss
  • Zwangsbiss aufgrund von Zahnfehlstellungen

Bei der Kiefergelenkuntersuchung führen wir unter anderem Belastungstests durch, die Hinweise oder sogar eindeutige Befunde einer beginnenden Kiefergelenkerkrankung zum Vorschein bringen können. Diese Informationen fließen dann in unsere Therapie mit ein.

Mehr Wissenswertes über die Kiefergelenkuntersuchungen

Veränderungen im Kiefergelenkbereich können auch zu Veränderungen im gesamten Halteapparat (Haltungsschäden) führen und umgekehrt. Dabei reagiert der menschliche Körper individuell unterschiedlich auf solche Fehlhaltungen. Meist treten Probleme erst im Erwachsenenalter auf.

Jugendliche Patienten sind zu einem großen Teil in der Lage, Fehlbelastungen symptomlos auszugleichen. Das heißt, dass sie in der Regel keine Beeinträchtigungen oder Schmerzen haben. Allerdings kann Stress in Form von veränderten Lebensumständen, körperlichen und/oder psychischen Belastungen sowie hormonellen Umstellungen ein Auslöser für Beschwerden sein.

Unsere Kieferorthopäden beraten Sie gerne bei allen Fragen zu möglichen Folgen von Kieferfehlstellungen und den entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

KG schematisch

Wichtiger Hinweis: Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt diese vorbeugende Kiefergelenkuntersuchung nicht – auf unserer Webseite können Sie noch mehr über die Kostenübernahme erfahren.

Bei allen Fragen zur Kiefergelenkuntersuchung sind wir gerne für Sie da!